22.11. » Berlin-Marzahn/Hellersdorf » Rassist*innen stoppen!

Am kommenden Samstag, den 22.11.2014, planen Nazis mit einer überregionalen Demonstration unter dem Motto: „Gegen Asylmissbrauch den Mund aufmachen!“ durch Marzahn-Hellersdorf zu marschieren. Es wird einer der größten Aufzüge der rassistischen Rechten seit Jahren in Berlin und Brandenburg erwartet. Dabei wollen die Rassist*innen wohl auch um die Unterkunft für Asylsuchende in Hellersdorf marschieren. Mehr Infos dazu unter http://akmh.blogsport.eu/.

Druckversionen der Karten (ausgelegt für ein A3-Format) gibt es hier: Marzahn | Hellersdorf.

Marzahn_web
Hellersdorf_web

7. Juni » Keine Zukunft für Nazis!

Neonazis aus ganz Deutschland wollen am 7. Juni 2014 unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Dresden aufmarschieren. Bereits seit 2009 tragen sie unter diesem Motto in norddeutschen Städten ihre menschenverachtende Ideologie gegen die angebliche „Überfremdung“ auf die Straße. In Sachsen soll dieses Neonazievent nun neuen Auftrieb erhalten. Der TddZ wird vor allem durch Neonazi-Kameradschaften und Autonome Nationalist_innen vorangetrieben. [Zum vollständigen Aufruf]

Hier die Aktionskarten für den ganzen Tag – aktuelle Infos gibt es hier.

Seite 1 – vermutliches Aufmarschgebiet
auch als: A3-Druckversion (20 MB) | niedrig aufgelöste Webversion (z.B. für Smartphones, 960 kB)
DDPieschenNeuAltstadt_Infos_web_uE7No3DRp1

Seite 2 – alternative Ausweichgebiete
auch als: A3-Druckversion (17 MB) | niedrig aufgelöste Webversion (z.B. für Smartphones, 939 kB)
DDGorbitzProhlis_infos_web_Ai8FaEZwVR

Kein schöner 1. Mai für Nazis in Rostock!

Hier die Aktionskarte für die Aktionen rund um den geplanten Naziaufmarsch in Rostock am 1. Mai.

Auf Grund der aktuellen Situation hier auch eine Karte für Dierkow:

RostockDierkow_alpha_web

Die Aktionskarte für Groß-Klein gibt es hier (auch in Druckauflösung).

Mehr Infos zum Naziaufmarsch in Rostock gibt es unter anderem bei den Bündnissen „Nazis stoppen!“ und Rostock Nazifrei sowie beim Kombinat Fortschritt.

26. April » Berlin-Kreuzberg » Naziaufmarsch verhindern! (Neue Karte!)

Hier die aktuelle Version der Aktionskarte für den angekündigten Naziaufmarsch in Berlin-Mitte und Kreuzberg am 26. April. Eine hochaufgelöste Version zum selber Drucken gibt es hier als PNG-Bilddatei und PDF (1 cm Rand).

BerlinMitteKreuzberg_web

Mehr Infos dazu gibt es unter antifa-berlin.info und beim Bündnis Berlin Nazifrei!

13. Februar | Den Nazis in Dresden den letzten Rest geben!

Seit vielen Jahren versammeln sich Nazis am und um den 13. Februar in Dresden zu einem sogenannten „Trauermarsch“. Am Jahrestag der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg wollen sie die Geschichte verdrehen und verbreiten den Mythos von der „unschuldigen Stadt“. Die von der Stadt betriebene problematische Tradition des „stillen Gedenkens“ bietet zusätzlich Anschlusspunkte, und so konnte sich in Dresden zeitweilig der größte Naziaufmarsch Europas etablieren.
Durch eine solidarische Zusammenarbeit verschiedener Akteure in der Stadt und massenhaften zivilen Ungehorsam in den letzten Jahren konnte dieser Aufmarsch jedoch stets zum Debakel gemacht werden und gehört inzwischen der Vergangenheit an. Dennoch planen Nazis, die verbliebene symbolische Ausstrahlungskraft des Jahrestages innerhalb der Rechten Szene auch in diesem Jahr zu nutzen, um eine stationäre Kundgebung abzuhalten. Diese zu Verhindern ist auch in diesem Jahr Ziel zahlreicher Gegenaktionen.

Aktuelle Infos dazu finden sich bei Dresden Nazifrei. Der Aufruf des Bündnisses ist hier zu finden. Eine Version der Aktionskarte in Druckauflösung könnt ihr hier anschauen und herunterladen (ausgelegt für ein A3-Format).

Dresden2014_web_VGhHi3AXiJ

18. Januar | Naziaufmarsch in Magdeburg verhindern!

Am 16. Januar 2014 jährt sich die Bombardierung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg. Neonazis nutzen dieses Datum seit Jahren, um Geschichtsrevisionismus und faschistische Ideologie auf die Straße zu tragen. Inzwischen haben sich die versuchten Aufmärsche in Magdeburg im Januar zu einem der wichtigsten Termine im Kalender der Nazis in Deutschland entwickelt.

Wie in den letzten Jahren auch planen verschiedene Bündnisse und Gruppen Aktionen und Blockaden gegen den geplanten Aufmarsch am Samstag, den 18. Januar. Die meisten Infos dazu finden sich beim Bündnis Magdeburg Nazifrei. Behaltet auch den Ticker im Auge!

Wie so oft gibt es für den Tag Aktionskarten, die Kundgebungen, wichtige Anlaufpunkte und weitere Infos auf einen Blick darstellen. Sie werden auch in Magdeburg verteilt. Wenn ihr sie selber ausdrucken möchtet (die Karten sind auf ein A3-Format ausgelegt), nutzt die Versionen in hoher Druckauflösung: Übersichtskarte | Detailkarte.

Zur Dokumentation…

…Aktionskarten der letzten Monate, die hier nicht separat veröffentlicht wurden:

17. Juni
Naziaufmarsch Dresden
17.06. Dresden
24. Juli
Reclaim-Power-Aktionstag Berlin
24.07. Berlin
3. August
Naziaufmarsch Bad Nenndorf
BadNenndorf2013_web
1. September
Magdeburg …
01.09. Magdeburg 01
… Nazifrei
Auftakt-Fahrradtour
01.09. Magdeburg 02
3. Oktober | Einheitsfeierlichkeiten
in Stuttgart nerven!
03.10. Stuttgart

18.5. | Finowfurt | Den Nazis den Stecker ziehen!

Am 18. Mai soll im brandenburgischen Finowfurt (Landkreis Barnim) ein Rechtsrockkonzert stattfinden, bei dem 1500 Neonazis erwartet werden. Ein Bündnis aus antifaschistischen Initiativen, Parteien, Vereinen und Gewerkschaften wird dagegen auf die Straße gehen.

Seit mittlerweile sechs Jahren dient das Grundstück der Familie Mann in Finowfurt als Veranstaltungsort für Rechtsrockkonzerte sowie für Festveranstaltungen wie das DVU- und NPD- Sommerfest, den NPD-“Preußentag“ und zuletzt für ein Konzert für die Partei “Die Rechte” Brandenburg. Das Gelände ist seit Jahren zum wichtigsten Ort für die rechte Szene in Berlin und Brandenburg geworden. Es bedarf endlich eines deutlichen Signals! Das Konzert mit zwölf angekündigten Bands übertrifft die bisher üblichen Veranstaltungen um Längen und nimmt eine Dimension an, die sonst nur von Großveranstaltungen wie dem „Deutsche Stimme Pressefest“ oder dem „Rock für Deutschland“ bekannt ist.

Für die Gegenaktionen gibt es eine Aktionskarte, die das Grundstück, auf dem das Konzert stattfinden soll, sowie die weitere Umgebung in Finowfurt abbildet. Eine hochaufgelöste Druckversion, ausgelegt auf ein A3-Format, gibt es hier. Eine Version zum selber drucken auf zwei A4-Seiten zu Hause gibt es hier.

Mehr Infos zum Nazikonzert und den Gegenaktionen findet ihr bei Finowfurt Nazifrei!

Finowfurt_web

1. Mai Nazifrei in Berlin!

Kommt nach vorne – Nazis blockieren!

Am 1. Mai 2013 wollen Neonazis in Berlin unter dem Motto „Raus aus dem Euro“ aufmarschieren. Dieser Aufmarsch ist neben einem weiteren in Frankfurt/Main die zentrale Aktion der NPD zum 1. Mai. Die NPD kündigt eine Großdemo im Ortsteil Schöneweide an, bei der unter anderem der NPD-Bundesvorsitzende Holger Apfel als Redner auftreten soll.

Das Berliner Bündnis „Erster Mai – Nazifrei!“ will an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen: Wie immer gilt es, Nazis den öffentlichen Raum zu entziehen. Mit Mittel des zivilen Ungehorsams soll der Aufmarsch unmöglich gemacht werden. Zur Orientierung in Schöneweide gibts Aktionskarten, die das zu erwartende Aufmarschgebiet sowie die Gegenkundgebungen und -demos zeigen:

BerlinSchoeneweide_010513_Web

Eine gut aufgelöste Version zum selber drucken gibt es hier:

  • als PDF, aufgeteilt auf zwei A4-Seiten für den Drucker zu Haus (8 MB)
  • als ganze JPG-Datei, ausgelegt für ein A3-Format (7,5 MB)

Aktuelle Infos und den Aufruf findet ihr unter 1mai-nazifrei.tk!

5. März | Chemnitz | Nazis und Opfermythos zerdeppern!

Die Karte in Druckauflösung für ein A3-Format: als PNG-Datei und als PDF.

Chemnitz_bunt_web_Zq68AB1v…do it again! Schon wieder ein Naziaufmarsch und eine Stadt mit einem irrigen Geschichtsverständnis. Am 5. März wollen Neonazis anlässlich des Jahrestags alliierter Luftangriffe durch Chemnitz marschieren, um Geschichtsrevisionismus und nationalsozialistische Ideologie auf die Straße zu tragen. Dies gilt es wie immer zu verhindern!

Doch auch die Stadt Chemnitz spinnt fleißig am Mythos der „deutschen Opfer“ der Luftangriffe auf die nationalsozialistische Stadt 1945. Einen guten Aufruf zur Situation und dem Geschichtsverständnis in Chemnitz gibt es hier.

Gegen den Neonaziaufmarsch mobilisieren verschiedene Bündnisse, unter anderem wird es zwei Demonstrationen in Nähe des geplanten Aufmarschgebietes geben. Die Aktionskarte zeigt Routen und Anlaufpunkte und hilft, sich im Stadtgebiet zurechtzufinden und einen Naziaufmarsch hoffentlich nicht stattfinden zu lassen.

Für aktuelle Infos schaut bei We are fucking angry! und Chemnitz Nazifrei vorbei!